Scarlet-Clicks

Grundsätzlich rate ich zu äußerster Vorsicht bei PTC-Anbietern, bei Scarlet-Clicks trifft dies aber nicht zu da der Anbieter seit 10 Jahren schon auf den Markt ist und grundsätzlich vertrauenswürdig ist. Der Admin kommt aus Griechenland und besitzt noch 2 weitere PTC-Seiten. ( gptplanet seit 2010, optimalbux seit 2018) Bis auf die Auszahlungsgrenze unterscheiden sich Scarlet-Clicks ( 2 Dollar ) und GPT-Planet (1 Dollar) kaum voneinander, da die Konditionen wie beispielsweise das bezahlen von gemieteten Referrals ( andere Mitglieder) und die Preise für Account-Upgrades identisch sind. Optimalbux hingegen weist hierbei wesentliche Unterschiede auf.

Scarlet-Clicks ist im Grunde richtig Old-Skool , wie man sich eine PTC-Seite eben vorstellt. Wenn man ein bisschen sich auf der Hauptseite umschaut ( Grundenglisch), so erkennt man zunächst den Dashboard, der Grundsätzliches wie Verdienst, Anzahl der Klicks und die Anzahl der direkten oder gemieteten Mitglieder (Referrals) offenbart. Eigentlich versteht man aber sehr schnell das Prozedere und es ist auch von Menschen die von PTC-Seiten noch nie gehört hatten, transparent und durchschaubar. Unter dem Reiter „View Ads“ können wir nun in Reih und Glied aufgestellt, die Werbeanzeigen sehen, die von Anderen Werbekunden gebucht worden sind. Die Vergütung ist in der Regel gelinde gesagt bescheidener Natur, so dass wir uns dem interessanteren Teil eines PTC-Anbieters widmen, das Mieten von Mitgliedern ( rented Referrals).

Gerade für Leute , die bereit dazu sind , mit ein paar Euros pro Monat durch ihre Investition langfristig einen proftibablen Dazuverdienst zu erwirtschaften sind bei diesem Anbieter richtig aufgehoben. Denn der Einstieg bei Scarlet-Clicks ist nahezu selbsterklärend und mit meinen Tipps kann man kaum etwas richtig falsch machen! Allerdings neben der Bereitschaft zu investieren, muss natürlich auch gesagt werden, das man sich jeden Tag einloggen muss , um mindestens 4 Klicks zu tätigen , da ansonsten die Erträge des nächsten Tages der gemieten Mitglieder nicht berücksichtigt werden.

In der Praxis bedeutet dies , das man ungefähr jeden Tag 5 bis 10 Minuten Zeit investieren muss, um langfristig Rendite aus diesem System zu ziehen. Neben den obligatorischen 4 Klicks, muss man immer wieder sich um die gemieteten Miglieder kümmern , die man zum Beispiel bei Klickfaulheit gegen neue Mitglieder einfach austauschen kann, was mit 2-4 Cent je nach Mitgliedschaft zu Buche schlägt.

Hier nun meine Tipps und Tricks:

Für den Einstieg muss man bei Scarlet-Clicks im Gegensatz zu Anderen PTC-Anbietern keine Unsummen ausgeben. Die silberne Mitgliedschaft ( monthly silver upgrade) für 5 Dollar + 50 gemietete Mitglieder ( rented Referrals) für 7,50 Dollar sind für den Anfang völlig ausreichend! Denn die 50 Referrals tragen die monatlichen Grundkosten, was bedeutet das jeder neue Referral uns langfristig in die Gewinnzone bringen wird. Durch das Upgrade auf Silber bekommen wir täglich zusätzlich 6 Premium Ads die jeweils 1 US-Cent erbringen. Außerdem bekommen wir durch das Upgrade 100 anstatt 40 % Gewinnbeteiligung von allen Klickerlösen der Referrals ( Egal ob gemietet oder selbst geworben). Dies bedeutet das wir von einem selbstgeworbenes Mitglied das ebenfalls upgradet, sämtliches Erlöse der Premium Ads (  1 US-Cent) mit einkassieren.

Nun müssen wir uns zunächst entscheiden, Autopay on oder off ? Um beim Einstieg den Überblick zu bewahren, ist es vorteilig , Autopay auf on einzustellen. Den Autopay bezahlt unsere gemieteten Referrals nur, wenn sie klicken! Klicken sie, werden sie Tag für Tag bezahlt, wenn Sie nicht klicken gibt es keine Verlängerung. Dabei gibt es 15% Rabatt auf die gesamte Mietlänge. Hierbei kommt es nun darauf an, wie lange wir unsere Mitglieder mieten. Die beispielsweise 50 Refs , die wir gemietet haben, bekommen grundsätzlich einmalig eine 30tägige Mietdauer. ( pro Ref 15 US-Cent) Vereinfacht ausgedrückt umso länger wir mieten , umso günstiger werden die Mietkosten. Genau das ist sehr relevant, da wir die Kosten des Mietens klein halten wollen, um langfristig am Meisten Profit herrauszuschlagen.

hier als Beispiel:

  • Verlängerung eines Refs 0,075 US-Cent pro 15 Miettage (kein Rabatt)
  • Verlängerung eines Refs 0,142 US-Cent pro 30 Miettage ( 5 % Rabatt)
  • Verlängerung eines Refs 0,27 US-Cent pro 60 Miettage ( 10 % Rabatt)
  • Verlängerung eines Refs 0,382 US-Cent pro 90 Miettage ( 15 % Rabatt)
  • Verlängerung eines Refs 0,60 US-Cent pro 150 Miettage ( 20% Rabatt)
  • Verlängerung eines Refs 0,90 US-Cent pro 240 Miettage ( 25 % Rabatt)
  • Verlängerung eines Refs 1,278 US-Cent pro 365 Miettage ( 30 % Rabatt)

„Verlängern wir also einen Referral um 150 Tage ( 20% Rabatt), macht Autopay keinen Sinn mehr, da Autopay grundsätzlich uns nur 15 % Rabatt einräumt.“

Entscheidend sind neben der Mietdauer zwei weitere Komponenten, die AVG (Das ist die tägliche Klickrate deiner Referrals) , sowie die Wahl der richtigen Mitgliedschaft. (Upgrade) Dabei gibt es quasi eine Grundklickrate, die die Kosten der jeweiligen Mietgliedschaft amortisiert. Diese variiert , je nachdem wie lange wir mieten, welche Mitgliedschaft wir kaufen und wieviel Referrals wir gemietet haben.

Erfahrungsgemäß ist eine AVG zwischen 5,5 und 6 herrum empfehlenswert, wobei wir selber entscheiden können ob wir Autoppay auf on lassen, aber dafür nur 15 % Rabatt auf die Mietdauer einsteichen, während wir 30% Rabatt bekommen, wenn wir die Refs auf das Maximum verlängern. ( 365 Tage, Autopay off)

Das Managen der Referrals ist dabei wirklich simpel und einfach. Alle Refs die unter der AVG von 5,5>>>6 sind, recyceln wir oder lassen wir einfach auslaufen. ( Keine Extrakosten durch das Auslaufen!) Alle die drüber sind, verlängern wir, so einfach kann das sein! Dabei empfehle ich die Refs mindestens 14 Tage zu beobachten , um dann die Entscheidung zu treffen. Ausserdem recycle ich jeden, der 5 Tage am Stück nicht klickt. Das kommt nicht von ungefähr, den bei Scarlet-Clicks wachen die gemieten Miglieder im Gegensatz zu Neobux nie wieder auf, also klicken nicht mehr.

Am Anfang reicht eine silberne Mitgliedschaft für Erste aus, wenn wir mehr als 200 Referrals mieten wollen, sollte man zu einer goldenen Mitgliedschaft wechseln. Die Kosten verdopplen sich zwar ( 10 statt 5 Dollar) aber langfristig steigt auch proportional der Gewinn. Des Weiteren sollte man immer nach Discounts ( Rabatte) auf die Mitgliedschaft Ausschau halten, die der Anbieter immer wieder anbietet. Das Einzige was man wirklich falsch machen kann ist das man Refs ohne Mitgliedschaft mietet, niemals so! ( nur 40% Prozent anstatt 100 % Anteil an den Klickerlösen der Refs!) Das Auszahlungsprozedere beträgt ungefähr 7 Tage, wobei man fast alle erdenklichen E-Payment Anbieter ( außer Paypal) oder sogar Krypowährungen als Auszahlungsvariante wählen kann.

2 Dollar Auszahlungsgrenze

sehr aktive gemietete Mitglieder ( rented Referrals) 

seit 10 Jahren auf dem Markt

durch kostenpflichtige Upgrades (ab 5 Dollar je Monat) langfristige Profitsteigerung möglich

Durch kostenpflichtiges Upgraden hundertprozentige Teilhabe an allen Klickerlösen der gemieteten und direkten Mitglieder!

Auszahlung durch E-Payment Anbieter (Skrill, Neteller, AirTM, Solidtrustpay, Payeer, Perfect Money) und Kryptowährungen (Bitcoin)